Präventionsworkshops in meiner Klasse

Unser Angebotmehr lesen

Ablauf und Organisation

Diese kurze Übersicht dient Ihnen zur Organisation der Präventionsworkshops mit GEGEMO in Ihrer Klasse. Eine regelmäßig durchgeführte Prävention ist fester Bestandteil der Schulkooperation mit GEGEMO und findet mindestens einmal pro Schuljahr statt. Im Folgenden finden Sie eine kurze Anleitung zur Vor- und Nachbereitung des Präventionsworkshops.

Im Rahmen der Schulkooperation begleitet GEGEMO Sie langfristig bei allen Anti-Mobbing-Maßnahmen und -Events. Daher ist ein Präventionsworkshop nicht als einzelne Veranstaltung zu betrachten, sondern ist Teil des gemeinsamen Entwicklungsplans der Partnerschule und GEGEMO.

Eine sorgfältige Nachbereitung im Anschluss an den Präventionsworkshop ist entscheidend und wird gemeinsam mit GEGEMO durchgeführt. Eine Präventionsveranstaltung gewinnt deutlich an Effizienz, wenn im Anschluss an den Workshop eine adäquate Nachbereitung erfolgt. Diese schließt eine gemeinsame Evaluation und eine kurze Schulung zu den angewandten Techniken mit ein.

Ablauf und Vorbereitung der Präventionsveranstaltung

Besonders wichtig in der Vorbereitung auf eine Präventionsveranstaltung ist ein grober Eindruck in die aktuelle Situation der Klasse im Hinblick auf die soziale Gruppendynamik, akute Streitigkeiten, Probleme oder andere Herausforderungen. Dazu treten die Klassenlehrkräfte vor der geplanten Prävention telefonisch oder per Mail mit GEGEMO in Kontakt.
Falls zum Zeitpunkt des Präventionsworkshops ein Mobbingfall in Ihrer Klasse vorliegt, können wir leider keine Prävention durchführen. Dies wäre unverantwortlich und rücksichtslos gegenüber der/dem betroffenen Schüler:in und könnte schwerwiegende Konsequenzen haben. Kommen Sie in diesem Fall gerne auf uns zu, damit wir gemeinsam sinnvolle Interventionsmaßnahmen einleiten können.

Organisation Workshop

Durchführung

In der Regel dauert unser interaktiver Workshop 90 Minuten und ist für die Jahrgänge fünf bis sieben konzipiert. Ziel der Veranstaltung ist es, die soziale Gruppendynamik und Empathie zu fördern und dadurch Mobbing präventiv vorzubeugen.       
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde steigen wir mithilfe kurzer Videoclips in das Thema ein. Im Anschluss führen wir verschiedene Übungen, Spiele und Gedankenexperimente mit der Klasse durch und diskutieren gemeinsam Themen des sozialen Umgangs. Gegen Ende des Workshops erarbeiten die Schüler:innen unter unserer Anleitung einen Verhaltenskodex.

Nachbereitung

Im Anschluss bereiten die Klassenlehrkräfte und GEGEMO die Präventionsveranstaltung gemeinsam nach, entweder direkt vor Ort oder nach Absprache auch online. Eine gründliche Nachbereitung erhöht die Wirksamkeit der Präventionsmaßnahme um ein Vielfaches und bietet Ihnen und uns die Möglichkeit, Feedback und Verbesserungsvorschläge zu äußern. Darüber hinaus werden die Klassenlehrkräfte kurz zu den im Workshop begonnenen Klassenritualen und weiteren Inhalten geschult, damit diese auch sinnvoll weitergeführt werden können. Folgendes besprechen wir im Anschluss an die Präventionsveranstaltung:

  1. Feedback der Lehrkräfte zum Präventionsworkshop, Anregungen und Verbesserungsvorschläge
  2. Unser Feedback zur jeweiligen Klasse, Eindrücke und Zusammenfassung des Workshops
  3. Mini-Fortbildung: Hier schulen wir die Klassenlehrkräfte zunächst zu den im Workshop angewandten Techniken, den Klassenregeln und Klassenritualen, und erläutern, wie diese in den Schulalltag integriert werden. Außerdem frischen wir Ihr Grundwissen rund um das Thema Mobbing auf. Dadurch gewährleisten wir Ihre individuelle Handlungssicherheit bei sozialen Konflikten und stellen sicher, dass Sie in der Lage sind, Mobbing frühzeitig zu erkennen und einzuordnen. Abschließend geben wir Ihnen Methoden, Spiele und Übungen zur eigenen Durchführung einer Prävention an die Hand. Diese kann beispielsweise in Vertretungs- oder Verfügungsstunden stattfinden.

Evaluation

Mit zeitlichem Abstand zur Präventionsveranstaltung, etwa zwei Wochen später, werden die von uns erhaltenen Evaluationsbögen verteilt. Wir bitten Sie, die vollständig ausgefüllten Bögen an folgende Adresse zu senden:

Simon Huck    
Bethesdastraße 34    
20535 Hamburg

 

 

 

Veranstaltungsbericht und Presse

 

 

Nachdem wir die ausgefüllten Evaluation von Ihnen per Post erhalten haben, lassen wir Ihnen den Veranstaltungsbericht zukommen. Dieser kann beispielsweise zur Kommunikation mit den Eltern genutzt werden oder auf Ihrer Website veröffentlicht werden. 

Auszug aus: Böhme Zeitung (04.12.2021): „Ich fühle mich jetzt viel aufgeklärter“.

Auf Ihren Wunsch hin besteht außerdem die Möglichkeit, die Kooperation mit GEGEMO in der lokalen Presse zu veröffentlichen. Bei diesem Beispiel handelt es sich um einen Artikel über eine schulinterne Lehrerfortbildung. Selbstverständlich kann in ihrer lokalen Zeitung auch über den Präventionsworkshop mit den Schüler*innen berichtet werden. Kontaktieren Sie uns diesbezüglich einfach per Mail kontakt@gegemo.org.

Wir setzten uns gegen Mobbing ein.

Jetzt Kooperationspartner werden:

  • NKostenlose Beratungsstunden
  • NMaterialien für Informationsveranstaltungen
  • NAcrylglasplatte "Schule gegen Mobbing"
  • NZugriff auf Kooperationscloud
  • NMindestens ein gemeinsames ATMO-Event pro Jahr